Kontakt
Marofke Bauunternehmen
Lehmstrasse 2
30826 Garbsen
Homepage:www.marofke-gmbh.de
Telefon:051 31 - 462 34 64
Fax:

Beton­sanie­rung gegen den Al­te­rungs­pro­zess

Wir von Marofke Bauunternehmen aus Garbsen sind Ihr Part­ner, wenn es um pro­fes­sio­nelle Beton­sanie­rung geht.

Beton

Stahl­beton ist einer der meist ver­wen­de­ten Bau­stoffe unse­rer Zeit. Eine seiner Haupt­eigen­schaf­ten ist seine Festig­keit, trotz­dem weisen auch Stahl­beton­teile irgend­wann Schad­stellen auf und müssen durch eine fach­ge­rech­te Beton­sa­nie­rung in­stand ge­setzt werden.


Sie benötigen einen Fachmann? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns!


Wann ist eine Sanie­rung erfor­der­lich?

Beschädi­gungen an Beton­ge­bäuden können durch Material­mängel, Verschleiß, Nut­zungs­fehler oder beton­schädi­gende Elemente ent­stehen. Wenn Statik oder Funktion durch den Alterungs­prozess be­ein­trächtigt sind, ist eine Beton­sanie­rung un­um­gäng­lich. Dabei kommen ver­schie­dene Techniken zur Wieder­her­stellung bzw. Ver­länge­rung der Halt­bar­keit zum Einsatz.

Welches Ziel hat eine Beton­sanie­rung?

Durch eine Beton­sanie­rung werden be­steh­ende Gebäude, aber auch Brücken, Tief­garagen etc. vor weiteren Schäden geschützt. Wurde ein Gebäude in seiner Konstruk­tion bereits beschä­digt, ist eine Sanie­rung uner­läss­lich, um die Stabi­lität nicht zu gefährden. Ebenso muss die Funk­tions­tüch­tig­keit gegeben sein. Ziel einer Beton­sanie­rung ist, dass beste­hende Gebäude für viele weitere Jahre erhal­ten bleiben.

Vorteile der Beton­sanie­rung:

  • Instandset­zung von Gebäuden, Brücken etc.
  • Halt­barkeit erhöhen
  • Auf­wertung des Objekts
  • Erweite­rung der Nutzungs­möglichkeit

Um eine Beton­sanie­rung erfolg­reich durch­zu­führen, brauchen Sie einen verläss­lichen, ver­trau­ens­würdigen Partner an Ihrer Seite. Profit­ieren Sie von unserer lang­jährigen Erfahrung und Kompe­tenz in Sachen Beton­sanierung. Wir über­nehmen die Planung und Aus­führung Ihres Sanie­rungs­projekts innerhalb des fest­ge­legten Zeit­rahmens.

Welche Bauteile sind betroffen?

Neben großen Kon­struk­tionen wie Brücken und Tunneln rücken in der Archi­tek­tur vor allem Bau­teile des Trag­ge­rüsts, wie Pfeiler, Stützen, Wände, Decken, aber auch Sicht­beton­wände, Bal­kon­platten, Treppen u.v.m. in den Fokus.